Laserstrahlschweißen

Das Laserstrahlschweißen kommt immer dann zum Einsatz, wenn Bauteile mit hoher Schweißgeschwindigkeit, schlanker Schweißnahtform und geringem thermischen Verzug gefügt werden müssen. Das Verfahren steht für hohe Präzision und trägt zur Senkung der Nacharbeitskosten bei. Daher eignet es sich hervorragend, um teure Verfahren wie das Fräsen oder Gießen zu ersetzen. Als automatisch gesteuerter Prozess, der eine individuelle und kundenspezifische Planung erlaubt, verleiht das Laserstrahlschweißen auch zusätzliche Flexibilität. Es kann eine große Bandbreite an Materialien in verschiedenen Blechdicken bearbeitet werden, z. B. Kupfer, Alu, Stahl und Titan. Auch Sandwichmaterialien mit Kunststofffüllungen stellen kein Problem dar.

Weitere Vorteile sind reduzierte Zugangsbeschränkungen dank 3-D-Freiheit und die Möglichkeit zur Bearbeitung von Bauteilen jedweder Konstruktionsgeometrie. Durch die 6-Achs-Beweglichkeit der Roboter ist auch Überkopfschweißen möglich.