Fokus Wizard

Das Teachen komplizierter Strukturen ist sehr zeitaufwendig und erfordert spezielles Know-how. Der Einsatz eines Online-Sensors ist dennoch nicht für jede Applikation sinnvoll, sei es aus Kostengründen oder aus technischen Gründen, wie z.B. zu engen Kontur-Radien, die sich nicht mit dem Vorlauf eines Online-Sensors vereinbaren lassen. In diesen Fällen bietet der FokusWizard eine technisch und wirtschaftlich optimale Lösung. Bei der Inbetriebnahme wird an der Bearbeitungsoptik ein Lichtstreifenprojektor montiert, der in den Videobildern des FokusMonitor® die dritte Dimension – die Entfernung der Bearbeitungsoptik vom Werkstück – sichtbar macht. Zur automatisierten Bahngenerierung wird die zu ermittelnde Kontur grob geteacht und dann abgefahren, wobei der FokusMonitor® sowohl das Videobild als auch die TCP-Koordinaten, die durch eines der R o b o t M o n i t o r - P l u g - I n s bereitgestellt werden, erfasst. Der FokusWizard wertet anschließend die Videobilder und die aufgezeichneten Koordinaten aus und erzeugt daraus ein neues Bahnprogramm für die Robotersteuerung, das dann abgefahren und ggf. nochmals verbessert werden kann.
Der FokusWizard ist dabei selbstverständlich voll 6-D-tauglich – es werden x, y, z und die Ausrichtungswinkel A, B, C erfasst und auf Wunsch korrigiert. Eine solide Bildverarbeitung kann Bilder selbst unter schwierigen Umgebungsbedingungen auswerten und erfordert kaum Konfigurations- und somit auch kaum Einarbeitungsaufwand. Die zur Erkennung notwendigen Elemente sind direkt in die Bearbeitungsoptik integriert, wodurch ein zeitaufwendiger Wechsel zwischen Arbeits- und Teachkopf entfällt. Erfolgt der Teach-Vorgang bei Arbeitsgeschwindigkeit, so werden zusätzlich dynamisch auftretende Abweichungen von der Sollkontur durch die Bildverarbeitung erkannt und kompensiert. Die vollständige Integration in die FokusMonitor®-Benutzeroberfläche gewährleistet eine einfache Bedienung mit geringem Einarbeitungsaufwand.

Systemanforderungen FokusMonitor®

  • FokusMonitor®-Version 1.05 oder höher
  • Mindestens ein RobotMonitor-Plug-in

Funktionalität im Überblick

  • Offline-Teach-System
  • vollständige Integration in die FokusMonitor®-Benutzeroberfläche
  • geringer Konfigurations- und Einarbeitungsaufwand
  • tolerante Bildverarbeitung
    • 6-D-Erkennung geplant für folgende Stoßformen:
    • Überlappstoß
    • Stumpfstoß
    • Offene Kante
    • Anrisslinie/Stiftlinie
    • Weitere Typen in Vorbereitung